Veranstaltungsreihe "Wissen Tanken"

Christian Bischoff begeistert das Publikum beim Thema "Willenskraft"

Eigentlich soll es jetzt losgehen, aber das geht noch nicht. Immer mehr Leute, vor allem junge Leute kommen in den Großen Saal der Balinger Stadthalle. Und obwohl es so viele sind, ist es auffallend ruhig. Alle sind gespannt, reden, wenn überhaupt, nur leise miteinander. Christian Bischoff steht in einer Ecke, macht sein Mikro bereit, springt dann auf die Bühne und spricht die Besucher direkt an: »Ich bin der Christian, hier duzen wir uns alle, ok?« Dann sagt er noch, dass er ein wahrhaft bescheuertes rotes Stirnband trage, und schon hat er den Saal für sich eingenommen. Willenskraft ist das Thema dieses Abends, es ist der Auftakt der vierteiligen Lernreihe »Wissen tanken«, die unsere Zeitung in Kooperation mit der Volksbank Hohenzollern-Balingen und der DAK-Gesundheit und in Zusammenarbeit
mit dem Sprecherhaus speziell für Schüler, Azubis und Studenten veranstaltet. Bischoff, dem ehemaligen Basketballprofi und Trainer, aber geht es um mehr, wie er sagt: um Charakter. Um positives Denken. Darum, wie man Erfolge, Ziele erreichen kann. Als er am Ende der Veranstaltung die 400 Besucher fragt, wer sich nun besser fühle als zu Beginn, wer glaube,
etwas gelernt zu haben, gehen die allermeisten Hände in der Stadthalle hoch. Wie Bischoff das schafft? Mit vergleichsweise einfachen Mitteln. Jeder im Publikum muss mehrmals sich selbst den Satz sagen: »Ich bin gut so, wie ich bin.« Er fordert die Leute auf, sich auf die Schulter zu klopfen. Er zeigt, welche enorme Wirkung die typische Sportler-Siegerpose – Arme nach oben, Torjubel! – haben kann – wer etwas erreicht habe, dürfe das gerne auch im Alltag tun, keine Angst. Die eine Hälfte des Saals reißt die Arme hoch, die andere Hälfte
jubelt und klatscht. Die Leute toben. Selbstvertrauen und Selbstdisziplin, das sind für Bischoff
entscheidende Eigenschaften. Wer mit sich selbst ein Problem habe, der habe dieses Problem ein Leben lang. Man müsse sich selber annehmen, sich jeden Tag sagen: »Ich bin
gut, ich kann das, ich bekomme das hin.« An Eltern, Lehrer und Ausbilder gerichtet gab er den Tipp, häufiger Lob zu verteilen: Lob und Anerkennung mache Menschen groß, verleihe ihnen Flügel. Auf der anderen Seite nütze jegliches Talent nichts, wenn man es  vernachlässige. Bischoff zeigt das am Beispiel Dirk Nowitzkis, des deutschen Vorzeigebasketballers: Mit dem habe er in jungen Jahren zusammen in der Jugendnationalmmanschaft gespielt, damals sei Nowitzki ein »fauler Hund« gewesen:
»Wenn mir einer gesagt hätte, dass Nowitzki einer der besten Basketballspieler der Welt
wird – ich hätte einen Lachanfall bekommen.« Eines Tages aber habe sich Nowitzki selbst
das Ziel gesetzt, Profi zu werden, und von diesem Tag an härter als die meisten trainiert.
Bischoffs Lehre daraus: Man muss hart arbeiten, man muss etwas dafür tun, um sein Ziel zu erreichen. Zugleich gelte: »Im Leben ist es nicht wichtig, der Beste zu sein, sondern sein Bestes zu geben.
« Den Schülern, Azubis und Studenten riet er: Lernt jeden Tag zehn Minuten konzentriert
mehr. Das höre sich zunächst nach wenig an, mache auf Dauer aber enorm viel aus. Und klar: Rückschläge gebe es immer, jeder mache Fehler, die gehörten eben dazu. Entscheidend sei aber, so Bischoff, dass man deswegen nicht ins Zweifeln komme,
dass man sich nicht ärgere – sondern sich sage: »Weiter geht’s«. Denn der nächste Erfolg,
der komme bestimmt. Auch das bescheuerte Stirnband spielt am Ende der Veranstaltung
noch einmal eine Rolle. Er müsse es einfach tragen, sagt Bischoff, schließlich sei es mittlerweile zu seinem Markenzeichen geworden. Er trage es aber auch, um ein Zeichen
zu setzen – dafür, dass Aussehen letztlich egal sei, dass auf lange Sicht nicht solche
Äußerlichkeiten, sondern allein der Charakter eines Menschen wichtig sei und über den Erfolg entscheide. Der Saal tobt erneut.

WEITERE INFORMATIONEN:
Die Lernreihe »Wissen tanken « geht am Montag, 26. Oktober, 17.30 Uhr, mit dem
Vortrag von René Borbonus zum Thema »Sprachstil« weiter. Karten sind erhältlich unter Telefon 02561/ 69 56 51 70 sowie im Internet
unter www.sprecherhaus.de/wissentanken. Einzelkarten für Schüler, Azubis
und Studenten kosten 19,90 Euro, für Erwachsene 34,90.
Für Abonnenten des Schwarzwälder Boten sowie
Kunden der Volksbank Hohenzollern-Balingen und der DAK-Gesundheit gelten Vorteilspreise.

(Pressetext von Steffen Maier, Schwarzwälder Bote)

Christian Bischoff begeistert die Zuhörer in der Stadthalle Balingen.