Hilfe ist eine Herzenssache

Die Volksbank Hohenzollern-Balingen spendete für die Typisierungsaktion für Angie Wehrmann 1050 Euro.

Bestürzt reagierten die Bürgerinnen und Bürger der Starzelgemeinde auf die Nachricht, dass Angela Wehrmann, Lehrerin und SVR-Sporttrainerin, an Leukämie erkrankt ist. Auch die Mitarbeiter der Volksbank Hohenzollern-Balingen am regionalen Standort Rangendingen.
Sie ließen über ihren Chef Martin Schäfer bei der Geschäftsleitung nachfragen, ob die sich eine
Spende an die DKMS vorstellen könnte. Sie kann: Am Freitagabend trafen Vorstand Joachim
Calmbach, sein Rangendinger Kollege Schäfer sowie Bürgermeister Johann Widmaier auf dem Gelände des SV Rangendingen mit den Organisatorinnen der Typisierungsaktion am 29. April,
Sandra Strobel und Theresa Binder aus der SVR-Abteilung Turnen, zusammen, und übergaben
den beiden Frauen für die DKMS eine Spende in Höhe von 1050 Euro. Damit können 30 Blutspenden typisiert werden. „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele gemeinsam“,
übertrug Calmbach den Slogan seines Instituts auf das finanzielle Engagement zu Gunsten der
Deutschen Knochenmarkspenderdatei. Martin Schäfer ergänzte, dass der Volksbank die Hilfe
eine Herzenssache sei. Vielleicht auch als Signal für weitere Sponsoren. Apropos: Theresa Binder
hat in den vergangenen Tagen 100 Firmen angesprochen oder angeschrieben und um Unterstützung gebeten. Mit großem Erfolg! Darüber hinaus wurden ihr vom Basketball- Bundesligisten Walter Tigers 100 Eintrittskarten zum Verschenken am Tag der Typisierungsaktion
zur Verfügung gestellt. Und auch der HBW Balingen- Weilstetten hat seine Hilfe bereits in Aussicht gestellt. Die Organisatoren rechnen am Sonntag, 29. April, mit zwischen 800 und 1200 freiwilligen Blutspendern.

(Text: Sabine Hegele, Hohenzollerische Zeitung)