Geld senden & anfordern

Neue Funktion in der VR-BankingApp

Film Freischaltung Geld senden & anfordern

Film Funktionsweise Geld senden & anfordern

FAQs:

Voraussetzungen zur Nutzung von "Geld senden & anfordern"?
  • Version 16.20 der VR-BankingApp
  • Internetverbindung
Zugriffsberechtigungen der App?
  • Kontakte: Um die Funktion "Geld senden & anfordern" verwenden zu können, mss der Zugriff auf die Kontakte des Geräts erlaubt werden. Ohne diese Berechtigung ist die Nutzung von "Geld senden & anfordern" nicht möglich und ein entsprechender Hinweis wird angezeigt. Der tatsächiche Zugriff auf die Kontakte erfolgt nur nach erfolter Anmeldung zum "Geld senden & anfordern" und anschließender Nutzung in der VR-BankingApp.
  • Mitteilungen: Um Push-Benachrichtigungen über neue Vorgänge (Zahlungsaufforderungen, Zahlungen, Nachrichten) erhalten zu können, muss für die App der Erhalt von Mitteilungen erlaubt sein.
  • Fotos: Für den Versand von bereits auf dem Gerät vorhandenen Bildern muss der Zugriff auf Fotos erlaubt werden.
  • Kamera: Für den Versand von eben aufgenommenen Bildern muss der Zugriff auf die Kamera erlaubt werden. 
Kontakte einladen:

Alle in der Ansicht „Sonstige Kontakte“ aufgelisteten Kontakte können über das „+“-Symbol mit Hilfe von installierten Apps wie Nachrichten, Email oder Messenger-Dienste zu Geld senden & anfordern eingeladen werden. Zur Auswahl stehen alle auf dem Smartphone installierten Apps, die eine „Teilen-Funktion“ unterstützen. Mit Auswahl einer App wird ein vordefinierter, aber änderbarer Einladungstext in die App übernommen. Bei Auswahl der Nachrichten-App wird auch die Telefonnummer des Kontakts übernommen. Ein Bestandteil des vordefinierten Texts ist der Link auf eine Webseite mit Informationen zur Funktion
Geld senden & anfordern.

Geld senden:

Nach Auswahl eines Kontaktes gelangen Sie über den Button Geld senden in die Eingabemaske. Nur der Betrag ist ein Pflichtfeld, Nachricht und Bild sind optionale Angaben.  Durch Auswahl von "Senden" wird eine Überweisung ausgelöst. Bewegt sich der Betrag innerhalb der TAN-frei Grenzen (30 Euro) erfolgt die Autorisierung ohne TAN. Ansonsten erfolgt die TAN-Eingabe mittels eines in der VR-BankingApp gültigen TAN-Verfahrens.  

Geld empfangen:

Nach erfolgter Autorisierung wird dem Empfänger sofort eine Push-Benachrichtigung zugestellt (die Buchung auf dem Empfängerkonto erfolgt wie bei einer herkömmlichen SEPA Überweisung). Durch Öffnen der App über die Push-Benachrichtigung und Login gelangen Sie direkt in die Funktion Geld senden & anfordern. Dort zeigt ein Indikator die neue Aktivität an. Auf den Geld-Empfang können Sie einmalig mit einer Nachricht antworten. Der Zahlungspflichtige wird darüber ebenfalls per Push-Benachrichtigung informiert.

Geld anfordern:

Über den Button Geld anfordern gelangen Sie in die Eingabemaske. Nur der Betrag ist ein Pflichtfeld, Nachricht und Bild sind optionale Angaben. Durch Auswahl von Anfordern wird ein Vorgang erstellt und dem Empfänger per Push-Benachrichtigung sofort zugestellt (die Anforderung stellt keine Lastschrift oder garantierte Zahlung dar!).

Zahlungsaufforderungen annehmen / ablehnen:

Der Empfänger der Zahlungsaufforderung erhält eine Push-Benachrichtigung. Durch Öffnen der App über die Push-Benachrichtigung und Login gelangen Sie direkt in die Funktion Geld senden & anfordern. Ein Indikator zeigt die neue Aktivität an. Der Empfänger kann die erhaltene Zahlungsaufforderung ablehnen oder annehmen. Eine offene Zahlungsaufforderung kann max. 21 Tage lang beantwortet werden. Nach Ablauf dieser Frist wird sie im Status abgelaufen angezeigt. Bei Ablehnung, die optional mit einer Antwort versehen werden kann, wird der Sender der Anforderung per Push-Benachrichtigung informiert. Durch Auswahl von Annehmen wird eine Überweisung ausgelöst. Bewegt sich
der Betrag innerhalb der TAN-frei Grenzen (30 Euro) erfolgt die Autorisierung ohne TAN. Ist das nicht der Fall, erfolgt die TAN-Eingabe mittels eines in der VR-BankingApp gültigen TAN-Verfahrens.

Nach erfolgter Autorisierung wird dem Zahlungsempfänger sofort eine Push-Benachrichtigung zugestellt (die Buchung auf dem Empfängerkonto erfolgt wie bei einer herkömmlichen SEPA Überweisung).

Kontakte blockieren:

Unbekannte blockieren ist standardmäßig aktiv und bedeutet, dass nur Personen,
die sich im lokalen Adressbuch des Nutzers befinden, über die Funktion
mit dem Nutzer in Kontakt treten können. Über diese gegenseitige Bekanntheit
wird sichergestellt, dass Unbekannte den Dienst nicht missbräuchlich verwenden.

Durch die Funktion Einzelne Kontakte blockieren können registrierte Kontakte
und sonstige Kontakte aus dem lokalen Adressbuch des Nutzers einzeln
blockiert werden. Sie können dann nicht mehr über die Funktion mit dem Nutzer
in Kontakt treten. Ebenso kann der Nutzer nicht mehr mit blockierten Kontakten
in Kontakt treten.